1. 47cmx49cm und 27cmx29cm      77 €    /   57 €    aus Holz, wetterfest
2. 59cmx59cm und 37cmx39cm      77 €    /   57 €    aus Holz, wetterfest
3. 59cmx59cm und 37cmx39cm      77 €    /   57 €    aus Holz, wetterfest
4. 59cmx59cm und 37cmx39cm      67 €    /   57 €    aus Holz, wetterfest
5. 37cmx39cm            57 €    aus Holz, wetterfest
6. 64cmx66cm            77 €    aus Holz, wetterfest
7. 59cmx59cm und 37cmx39cm      77 €    /   57 €    aus Holz, wetterfest
8. 59cmx59cm und 37cmx39cm      77 €    /   57 €    aus Holz, wetterfest
9. 47cmx49cm und 27cmx29cm      77 €    /   57 €    aus Holz, wetterfest

Die Kurenkahnwimpel-Galerie von Daiva und Remigijus Zadeikis hat sich auf Herkunft, Geschichte und

Vielfalt der Kurenkahnwimpel spezialisiert; Kurenkahnwimpel stehen auch zum Verkauf. Darüber hinaus bietet die Galerie touristische Literatur, Textilien, Keramik, Kunst und Kunstgewerbe.


4 euro

Um die Fischerei auf dem Kurischen Haff kontrolieren zu konnen, wurde 1844 ein Sistem von Erkennungzeichen eingefuhrt. Die 62 mall 31 Centimeter grossen Blechschilder mit  ihren farbigen Flachen liessen die Herkunft des Kahns erkennen - schwarzweiss fur die Dorfer auf der Nehrung, rotweiss fur die auf der anderen Seite des Haffs, blaugelb fur die Kahne aus dem Samland. Die Wetterfahnen, von den Fischer selbst als "Flagge" oder "Wappen" bezeichnet, hatten eine Krone, eine dem Wind zugewandte und eine dem Wind  abgewandte Seite. Letztere war meist reich geschmuckt mit Motiven aus dem heimtlichen Dorf (die Kirche, das Haus, ein Elch, ein Schiff u.a.). Besonders eindrucksvoll waren die Wetterfahne aus Pilkoppen, Nidden, Purvin und anderen Dorfern der Nehrung mit ihren durchbrochenen Schmuck aus geschnitzten Elchen, Vogel oder Haussilhouetten. Die Wetterfahnen wurden in den wenigen ruhigen Stunden geschnitzt, wenn das Netz ausgeworfen
war und man auf den Fang warten musste. Jedes Motiv hatte seine simbolische Bedeutung. Eine Kirche stand fur den Glauben, ein Elch war ein Simbol von Starke, ein Kreis am hochsten Punkt der Wetterfahne bedeutete eine Frau, ein Kreuz einen Mann - so konnte man sogar ablesen, wer zur Familie gehorte.